PillBase Medikamentenbox

Lustenauer Startup-Unternehmen auf Erfolgskurs

Der Bürgermeister von Lustenau Kurt Fischer zu Besuch bei PillBase.
Der Bürgermeister von Lustenau Kurt Fischer zu Besuch bei PillBase.

Alle Medikamente einfach im Griff

Bei einem Besuch der sympathischen Jungunternehmer Claudio Errico und Simon Brei überzeugte sich Bürgermeister Kurt Fischer von der ebenso schlüssigen wie zündenden Geschäftsidee zur Aufbewahrung und Einnahme von Medikamenten. Jeder, der regelmäßig Tabletten einnehmen muss oder die Einnahme für Angehörige vorbereitet, weiß, wo das Problem oft lauert: Die Übersicht über alle Tabletten zu behalten, ist schwierig. Dosierspender gibt es schon auf dem Markt. Aber was die beiden dazu erfunden haben, hat es in sich: ein modulares System zur Aufbewahrung der Tabletten und Dosierspender und anderer wichtiger Funktionen in Einem. Claudio Errico und Simon Brei sind Sanitäter beim Roten Kreuz und haben oft hautnah erlebt, dass bei Einsätzen wichtige Zeit verloren ging, weil Patienten und/oder Betreuer nicht auf einen Schlag einen Überblick über die nötigen Medikation und andere wichtige gesundheitliche Informationen hatten. Und hier setzt „Pillbase“ praktisch an: Auf einen Blick sieht man selber oder der behandelnde Arzt oder Pfleger, welches Medikament wie oft und wann einzunehmen ist. Die Seitenteile der Medikamentenpackungen dienen zur Beschriftung der einzelnen Schublädchen, seitlich gibt’s Klemmen für die E-Card und Arztnotizen oder Dokumentationen – kurz: Es herrscht beste Ordnung und Übersicht.

Zwei Vorarlberger Jungunternehmer im Millennium Park sind am Sprung zum Erfolg: Mit einem modularen Aufbewahrungssystem für Tabletten und Medikamente hat „PillBase“ schon den ersten Preis als bester Businessplan Vorarlbergs auf ganzer Linie abgeräumt. Jetzt haben sich haben sich Claudio Errico und Simon Brei für die Teilnahme am TV-Erfolgsformat „2 Minuten 2 Millionen“ qualifiziert. Die Sendung wird am 2. April 2019 um 20:15 Uhr auf PULS 4 ausgestrahlt.

Dosierspender und Aufbewahrung für Tabletten, E-Card und Dokumentation in Einem

Die beiden findigen jungen Männer, - Claudio war hauptberuflich Banker, Simon Brei ist bei einem großen Dornbirner Unternehmen für Lichtlösungen beschäftigt - , haben die letzten beiden Jahre ihre Geschäftsidee entwickelt und perfektioniert. Nun liegt der Prototyp, ebenfalls made in Vorarlberg, zur Präsentation vor einem Millionenpublikum bereit: Die beiden haben nämlich die Chance, bei der TV-Sendung „2 Minuten 2 Millionen“ am 2. April, die Juroren von ihrem Produkt zu überzeugen und als Investoren zu gewinnen. Die Sendung wird am 2. April 2019 um 20:15 Uhr auf PULS 4 ausgestrahlt.

Der Bürgermeister überzeugt sich vom Produkt.
Der Bürgermeister überzeugt sich vom Produkt.

Quelle: Lustenau.at